Kindergeburtstag 2.0 – 7 Tipps für die digitale Geburtstagsparty

mirjam.strzata

Durch Corona sind Geburtstagsfeiern momentan nur bedingt möglich – wie Ihre Kinder trotzdem einen tollen Tag mit ihren Gästen haben können, verraten wir Ihnen hier.

Ein wuselnder Haufen Kinder beim Zeitungstanz? Klebriges Plastikbesteck, das am Kuchentisch von einer Hand in die andere wandert? Geburtstagsständchen, die neben dem ein oder anderen schiefen Ton literweise Spucketröpfchen zutage fördern? Nix da!

Das Feiern von Kindergeburtstagen in Zeiten von social distancing stellt Eltern vor die schwierige Aufgabe, Geburtstagskind und Gäste zusammenbringen, ohne sie zusammenzubringen. Eine Party per Videokonferenz ist eine gute Alternative, bedeutet jedoch für Eltern wie Kinder digitales Neuland. Wie der Geburtstag auch online zum Erfolg wird, verraten wir in unseren sieben Tipps.

In this article

#1 Besser als jeder Filter – Mit Zimmerdeko und Kostümen für Partystimmung sorgen

Ein Geburtstag ist, wie der Name schon sagt, ein tagesfüllendes Ereignis. Nutzen Sie die Zeit vor der Party also, um Ihr Kind auf die Geburtstagsfeier einzustimmen und Vorfreude auf das digitale Wiedersehen mit den Freundinnen und Freunden zu machen. Suchen Sie gemeinsam einen guten Platz für den Videoanruf aus und dekorieren Sie ihn ausgiebig. Vielleicht gibt es ein Motto, nach dem der Raum gestaltet werden kann? Ein besonderes Kostüm oder eine Gesichtsbemalung? Möglicherweise können Kuscheltiere die Geburtstagsgesellschaft um ein paar Plätze erweitern? Oder Sie steigen als Eltern mit in die Kostümparty ein und verkleiden sich gemeinsam?

Stellen Sie außerdem leckere Snacks, Kuchen und Getränke bereit, sodass sich das Geburtstagskind gemütlich vor den Bildschirm hinlümmeln kann (einmal im Jahr sind Kuchenkrümel auf dem Sofa vielleicht tolerabel). Prüfen Sie zu guter Letzt Verbindung und Stromzufuhr und fixieren Sie beliebte Stolperfallen wie Kabel mit Klebeband am Boden.

freepik.com
©

#2 Ready, steady – Planung ist das 1 und 0

Am Tag der Feier fix die Pizza in den Ofen schieben, während die Kids im Wohnzimmer zu lautstark aufgedrehter Radiomusik abgehen war gestern. Damit die Kinder trotz räumlicher Trennung miteinander interagieren und Spaß haben, müssen Sie sich als Eltern im Vorhinein Gedanken über den konkreten Ablauf machen. Zuallererst, die Dauer. Vielleicht haben Sie selbst Erfahrung mit Videokonferenzen im Home-Office gemacht – irgendwann ist die Luft einfach raus. Veranschlagen Sie deswegen keinen ganzen Tag für die Geburtstagsfeier, sondern lediglich ein bis zwei Stunden. Ist die Stimmung gut und die Kinder fit, können Sie die Party später immer noch verlängern.

Mit der Dauer stellt sich auch die Frage nach der geeigneten Plattform für die Kinder-Konferenz. Beachten Sie, dass die Gratis-Zoom-Version ein Zeitlimit von 45 Minuten vorgibt und somit alle Eltern ihre Kinder im Laufe der Feier ein- bis zweimal neu einwählen müssten. Um diesen organisatorischen Aufwand zu vermeiden, können Sie sich einen Premium-Account zulegen, der unbegrenzte Gesprächszeit für alle Teilnehmenden garantiert. Bei einer kleinen Anzahl von Gästen können Sie auch auf andere Anbieter wie Skype, Google Hangouts oder Cisco Webex zurückgreifen. Da nicht jeder Dienst ohne Anmeldung nutzbar ist, sollten Sie rechtzeitig alle Eltern um die Erstellung eines Accounts bitten, damit es am Tag der Feier nicht zu Verzögerungen kommt. Einen übersichtlichen Vergleich sowie Voraussetzungen der Anbieter finden Sie hier.

Achten Sie zu Beginn des Videoanrufes außerdem darauf, in die Rasteransicht zu wechseln und bitten Sie die Eltern aller Gäste, das Gleiche zu tun. Das stellt sicher, dass alle Teilnehmenden gleichzeitig auf dem Bildschirm angezeigt werden, unabhängig davon, wer gerade spricht.

#3 Turn on Notifications – Einladungen versenden geht auch anders

Um Datum, Uhrzeit, Dauer und Plattform zu kommunizieren, bedarf es natürlich noch einer schön gestalteten Geburtstagseinladung. Diese können Sie und Ihr Kind entweder ganz klassisch per Hand schreiben oder – ganz unter dem Zeichen des digitalen Geburtstags – online erstellen und versenden. Anbieter wie Canva bieten farbenfrohe Vorlagen mit vielen Gestaltungsmöglichkeiten an, denen Sie Fotos, Animationen und sogar Musik hinzufügen können. Natürlich können Sie auch einfach eine persönliche Videoeinladung mit dem Handy. Das Senden per E-Mail vermeidet außerdem, dass die Einladungen in den Tiefen des Schulranzens verloren gehen.

canva
©

#4 Level up – Mehr Möglichkeiten dank Party-Kit

Um die Kinder während der Geburtstagsparty nicht bloß zu entertainen, sondern auch aktiv werden zu lassen, kann man alle Gäste vorab mit einem liebevoll ausgestatteten Party-Kit versorgen. Warten Sie mit der Lieferung am besten bis einen Tag vor der Party und notieren Sie Datum und Startzeit noch einmal auf einem extra Zettel, so rutscht die Online-Verabredung garantiert niemanden durch.

Zur Beginn der Feier kann das Party-Kit dann von allen Kindern gleichzeitig vor der Kamera ausgepackt werden – ein prima Eisbrecher! Eine Tüte Konfetti, ein Partyhütchen und ein paar Süßigkeiten später scheint es, als säßen Gäste und Geburtstagskind im selben Raum und das Fest kann starten!

Mit dem Party-Kit können Sie außerdem alle Kinder mit Materialien für gemeinsame Spiele versorgen. Unsere sieben Favoriten stellen wir Ihnen im nächsten Tipp vor.

#5 Online-Gaming neu gedacht  – Spiele für VOR dem Bildschirm

Schminken und Fratzen schneiden

Kurbeln Sie zu Beginn des Videoanrufs die Stimmung richtig an, indem Sie jedem Party-Kit ein kleines Schminkset beifügen. So können sich die Kinder vor den Kameras ausgeflippte Gesichtsbemalungen verpassen, die entweder frei erfunden oder nach einem vorgegebenen Motto gestaltet werden können (das kann bereits im Vorhinein auf der Einladung kommuniziert werden, sodass alle im passenden Kostüm erscheinen). Lassen Sie zum Schluss jedes Kind nacheinander eine verrückte Grimasse ziehen und die Gruppe über die beste Performance abstimmen. Spielen Sie als Eltern das Applausometer. Die Kinder applaudieren und die Fratze, die den meisten Lärm verursacht, gewinnt!

freepick.com
©

Wer bin ich?

Dieser Party-Klassiker eignet sich für Kinder ab sechs Jahren und spielt sich auch prima per Videokonferenz. Folgendes müssen Sie dafür vorbereiten: Fragen Sie Ihr Kind zuerst nach Heldinnen und Helden, Bösewichten und Tieren aus Lieblingsfilmen, Serien und Büchern und sammeln Sie so viele Figuren, wie Gäste eingeladen sind. Diese sollen später von den Kindern durch Fragen erraten werden. Damit stellen Sie sicher, dass jedes Kind die zu erratende Karte auch kennt. Verzweifeln Sie nicht, sollten Sie selbst keine Ahnung haben, wer Sven, Onchao oder Gorgo der Adler sind, Sie müssen ja zum Glück nicht mitraten.

Benutzen Sie einfach die Google-Bildersuche und drucken Sie jeden Charakter gut sichtbar auf weißem, verstärkten Papier aus. Ein Bild erleichtert das Raten ungemein, da das Lesen von Namen je nach Altersgruppe und Internetverbindung nicht immer reibungslos funktioniert. Schneiden Sie die Karten aus und basteln Sie mithilfe eines elastischen Bands und eines Tackers mit wenigen Handgriffen einen praktischen Kopfschmuck, der das Tragen der Karten enorm vereinfacht. Tipp: Sollten Sie in der Vergangenheit Plastikhaarreifen im 1000er Pack gekauft haben, die nun überall als gefährliche Tretminen verstreut herumliegen, können auch diese mit ein wenig Fingerfertigkeit zu Kartenhaltern umfunktioniert werden.

Damit die zu erratende Karte für jedes Kind auch geheim bleibt, packen Sie sie einfach in ein kleines Beutelchen und bitten beim Auspacken des Party-Kits die Eltern, den Kindern beim Anbringen zu assistieren. Außerdem sollten die Erwachsenen die Selbstansicht im Videochat ausblenden. Somit kann niemand die eigene Karte im Videofenster sehen.

Der Reihe nach kann nun jedes Kind Fragen stellen, um den Charakter auf seiner Stirn zu erraten („Bin ich ein Tier?“ / „Trage ich eine Brille?). Antworten können alle, allerdings nur mit „Ja“ oder „Nein. Bei ersterem darf weitergeraten werden, ansonsten ist das nächste Kind an der Reihe.

Memory

Dieses Spiel wird zu Beginn vom Geburtstagskind geleitet, das je nach Schwierigkeitsgrad, 8-15 Gegenstände nacheinander in die Kamera hält. Nachdem alle Gäste etwas Zeit hatten, sich die Objekte einzuprägen, wird die Runde wiederholt, diesmal mit einem Gegenstand weniger. Lassen Sie die Gruppe gemeinsam überlegen, was fehlt und stoppen Sie die Zeit bis zur Lösung des Rätsels. Damit umgehen Sie eine Gewinner-Verlierer-Situation und stärken den Gruppenspirit aller Beteiligten. Die Leitung des Spiels kann natürlich jederzeit wechseln, solange genug Gegenstände im Zimmer herumliegen.

Dieses Spiel kann auch problemlos zu einer Variation von „Ich packe meinen Koffer“ umgewandelt werden. Dafür werden Gegenstände nacheinander gezeigt – „Ich packe meinen Koffer und nehme mit: einen Stift, ein Kuscheltier, ein Haargummi, ein Bonbon…“ –  und sollten der Reihenfolge wegen vom spielleitenden Kind nebeneinander auf dem Boden abgelegt werden. Danach wird die Abfolge von der Gruppe mündlich wiederholt. Sollte die Geburtstagsgesellschaft schon etwas jugendlicher sein, kann der Schwierigkeitsgrad auch gesteigert und das Aufzählen mündlich und der Reihe nach geschehen.

DIY digital

Ob Armbänder, Ausmalbögen oder Knetfiguren – gemeinsames Basteln ist eine tolle Möglichkeit, Kinder auch über Distanz miteinander interagieren zu lassen. Je nach Alter können Sie die Gruppe entweder für 15 bis 20 Minuten vor sich hinbasteln lassen oder Sie machen ein kleines Wettrennen daraus. Dabei geben Sie einen Begriff vor – beispielsweise ein Tier, Objekt oder den Namen einer Person – und geben den Kindern anschließend eine Minute Zeit, etwas entsprechendes aus Lego, Knete oder mit Stift und Papier zu gestalten. Wie beim Fratzen schneiden zuvor kann wieder per Applausometer abgestimmt werden. Lassen Sie jedes Kindes das Ergebnis der Bastelaktion in die Kamera halten, CHEESE und – Screenshot!

freepik.com
©

Farbjagd

Dieser Abwandlung von „Ich sehe was, was du nicht siehst“ erfordert sowohl Konzentration als auch Geschwindigkeit und eignet sich fantastisch für große Gruppen. Dabei nennen Sie bzw. der Spielleiter oder die Spielleiterin wahllos eine Farbe. Alle anderen müssen daraufhin so schnell wie möglich ein Objekt dieser Farbe im eigenen Zimmer (oder dem gesamten Zuhause) finden. Wer den Fund zuerst in die Kamera hält, hat gewonnen. Damit es spannend bleibt, können auch andere Kategorien eingeführt werden, wie beispielsweise Formen oder Materialien.

Play, Pause, Play

Was Partyspiele auf einer digitalen Geburtstagsfete angeht, müssen Sie das Rad nicht zwangsläufig neu erfinden. Der gute alte Stopptanz funktioniert im Großen und Ganzen auch klasse per Videoanruf. Die Musik lassen Sie einfach laut im Hintergrund laufen, während die Kinder vor den Kameras abzappeln. Wird pausiert, müssen alle in der Bewegung einfrieren, bis der Song wieder erklingt.

Natürlich ist die Soundqualität nicht optimal und nicht immer können (und müssen) Wackler beim Stopp der Musik von Zeitverzögerungen unterschieden werden, denn schließlich geht es vor allem um den Spaß und darum, den Kids vor den Bildschirmen etwas Bewegung zu verschaffen.

#6 Quick Assistance – Unterstützung heranziehen

Wenn Ihnen bei all den Vorbereitungen der Kopf schwirrt oder es schlicht und einfach an Zeit mangelt, kann die Planung eines digitalen Geburtstags mit etwas Hilfe von außerhalb ungemein erleichtert werden. Dafür müssen Sie kein Vermögen à la „My Super Sweet 16“ ausgeben. Partyplaner wie die Eventagentin bieten ein erschwingliches und umfassendes Konzept, das speziell für digitale Geburtstage angefertigt wurde. Mit dem Kauf des Pakets erhalten Sie unter anderem Zeit- und Ablaufpläne, Checklisten, Vordrucke für Einladungen, Spiele und Bastelideen, Einkaufslisten, Kuchenrezepte und vieles mehr. Die Zeit und Energie, die Sie bei der Planung sparen, können Sie dann ganz entspannt für die eigentliche Geburtstagsparty verwenden. Hipp Hipp Hurra!

#7 First, let me take a screenshot – Erinnerungen festhalten

Wie bei anderen Feierlichkeiten auch, sollten Sie besonders schöne Momente der Party festhalten. Dazu brauchen Sie in diesem Fall nicht einmal eine Kamera, sondern lediglich die Tastenkombination SHIFT+Command+3 (bei Apple) oder die Druck-Taste (bei Windows). Die aufgenommenen Screenshots können Sie später an alle per Mail verschicken sowie ins Familienalbum einkleben. So bleibt diese ganz besondere Geburtstagsparty auf jeden Fall im Gedächtnis!

Über die Autorin:

Mirjam Olga Strzata ist Medienschaffende mit vielen Geschwistern und beschäftigt sich als freie Redakteurin am liebsten mit Lifestyle-Themen.

Konfetti für alle! 7 Tipps für die Silvesterparty mit Kindern

mirjam.strzata

Pexels
| ©

Der Jahreswechsel ist für Kinder ein riesen Thema und Silvester will gut geplant sein – wir haben Tipps, wie es für die Kids zum absoluten Jahreshighlight wird!

Kaum sind die Weihnachtsfeierlichkeiten verdaut, steht schon der nächste feierliche Anlass ins Haus: Das neue Jahr will begrüßt, das alte verabschiedet werden – beim Böllern wird dann noch der ein oder andere Böse Geist verscheucht. Damit nach einem gelungenen Weihnachten auch das Jahresende für kleine wie große Familienmitglieder etwas Besonderes wird, haben wir sieben Anregungen für die Silvester-Party zusammengestellt, die perfekt in die eigenen vier Wände passen.

In this article

1. Geschüttelt, nicht gerührt – Mocktails für die ganze Familie

Gerade für Kinder, deren innigster Wunsch es zu sein scheint, einmal im Leben den Bierschaum im Glas probieren zu dürfen, ist das gemeinsame Mixen von (wohlgemerkt!) alkoholfreien Cocktails ein großes Highlight.

Unsplash
©

Diese sogenannten „Mocktails“ (aus dem englischen „to mock“: nachahmen bzw. vortäuschen) verlangen natürlich nach langen, extravaganten Namen und schmecken aus besonders edlen Gläsern besonders gut. Experimentiert werden kann mit diversen Fruchtsäften, Sirupen und Früchten. Kreationen wie der Champagner Mocktail sind geschmacklich nicht nur etwas für die ganze Familie, sondern auch gut verträglich für den Geldbeutel. Weitere ausgefallene Rezepte finden Sie hier.

2. Das große la boum – Überraschungsknaller zum Selbermachen

Selbstgemachte Knallbonbons sind nicht nur eine tolle Gelegenheit, ein bisschen Altpapier zu verwerten, sie lassen die Stunden bis Mitternacht auch wie im Flug vergehen. Auch ist der Inhalt der selbstgemachten Überraschungsknaller wesentlich aufregender. Neben allerlei Süßem und ordentlich Konfetti können Familienmitglieder gute Wünsche notieren, die dann in die Knallbonbons gesteckt werden. Alternativ können auch Lieblings-Familien-Momente des alten Jahres aufgeschrieben werden, die sich anschließend bestens für die Silvester-Zeitkapsel eignen!

3. Back to the future – Zeitreisen mit der Silvester-Zeitkapsel

Alles, was sich verschließen und ein Jahr lang ungestört verstauen lässt, kann im Handumdrehen zu einer Zeitkapsel umfunktioniert werden. Marmeladengläser, ausrangierte Brotbüchsen oder ein leeres Brillenetui – Ihrer Fantasie sind keine Grenzen gesetzt. Hat man noch etwas Zeit, kann das Behältnis natürlich noch schön verziert und mit Datum beschriftet werden. Hinein kommt alles, was Sie als Familie aus dem alten Jahr mitnehmen möchten. Fotos, besondere Momente, Erkenntnisse und Vorsätze. Nehmen Sie sich Zeit und lassen Sie diese besonderen Familienmomente noch einmal Revue passieren. Zum Schluss wird die Zeitkapsel versiegelt (Klebeband tuts auch) und im unordentlichsten Teil des Hauses verstaut. Wer einen Garten und keine neugierigen Nachbar*innen hat, kann die Kapsel natürlich auch im Garten vergraben.

https://chillnfeel.com/chill/silvester-spiel-zeitkapsel/
©

Wird die Kapsel zum nächsten Silvester wieder geöffnet, werden Sie staunen, wie viele Erinnerungen plötzlich wieder zutage kommen. Diese Tradition können Sie natürlich fortführen und sich somit jedes Jahr wieder selbst überraschen.

4. Die üblichen Verdächtigen – Das Silvesterquiz

Sollte Ihr Nachwuchs die Bezeichnung „Kinder“ bereits lauthals ablehnen, ist ein Ratespiel auf der Grundlage des Spiels „Two trues and a lie“ (engl: „Zwei Wahrheiten und eine Lüge“) bestens geeignet. Dabei schreibt jedes Familienmitglied drei Neujahrsvorsätze auf, von denen einer frei erfunden sein muss. Das beste Pokerface gewinnt! Testen Sie augenzwinkernd, wie gut Sie Familienmitglieder zu kennen glauben und lassen Sie sich voneinander überraschen.

Selbstverständlich können auch kleinere Kinder mitmachen, dann müssen Sie als Eltern nur die Sache mit dem „manchmal ist lügen ok“ erklären.

5. DIY-Blechtrommel

Der Jahreswechsel ist sicherlich der einzige Tag im Jahr, an dem Lärm zu späterer Stunde auch mal total in Ordnung ist. Das sollten Sie ausnutzen. Selbstgemachte Neujahrsglocken lassen sich prima aus alten Konservendosen basteln. Einfach ein Loch in den Boden stechen (das übernehmen am besten die Eltern), einen Strick hindurchfädeln und an dessen Ende eine Glocke befestigen. Alternativ sind auch Kiesel oder herumliegende Legosteine bestens geeignet! Nach Silvester können Sie die Dosenglocken mit wenig Aufwand zu einem schönen Windspiel umwandeln und vor Ihr Fenster oder auf den Balkon hängen.

6. Dinner for all – Festessen mal anders

Nach den Weihnachtsfeiertagen ist die Motivation, ein 3-Gänge-Silvestermenü zuzubereiten, oft schwindend gering. Wollen Sie das gemeinsame Essen trotzdem besonders gestalten, werden Sie anstatt mit Gerichten doch einfach mit dem Ort der Mahlzeit kreativ. Ein Picknick auf dem Wohnzimmerboden, auf Kissen sitzend und im Schneidersitz macht Schnittchen und Nudelsalat im Handumdrehen zu einem unvergesslichen Ereignis. Das geht auch wunderbar mit einer Raclette-Insel* in der Mitte. Oder Sie lassen Ihre Kinder eine Kissenburg bauen und essen gemütlich im Schlafanzug. Wollen Sie es lieber etwas festlicher, können Sie als Familie natürlich auch einen schicken Dinner-Abend inszenieren, den Tisch decken, ein Menü schreiben, Tischkärtchen basteln und Ihre feinste Sonntagskleidung tragen.

7. In einer Nacht um die Welt – Neujahrstraditionen von anderswo

Beim Thema Essen lohnt sich ein Blick über den Tellerrand und auf Neujahrsbräuche anderer Kulturen. In Spanien beispielsweise soll der Verzehr von 12 Weintrauben um Mitternacht – eine mit jedem Glockenschlag – Glück und Wohlstand für jeden Monat des neuen Jahres bringen. Genauso wird es in Kolumbien gehalten, wo es außerdem Brauch ist, am 31. Dezember drei Kartoffeln, eine ungeschälte, eine geschälte und eine halbgeschälte, unter das Bett zu legen. Um Mitternacht wird dann blind nach der erstbesten gegriffen, die den Wohlstand des nächsten Jahres anzeigt. Eine geschälte Kartoffel steht dabei für finanzielle Schwierigkeiten, eine ungeschälte für Überfluss und eine halbgeschälte… tja, irgendwo dazwischen. Sollten sie noch ein paar Münzen herumliegen haben, empfiehlt sich auch der griechischer Kuchen Vasilopita, indem ein eingebackenes Geldstück Glück für das nächste Jahr bescheren soll. Probieren Sie es aus!

https://www.vivalasvegans.de/2015/12/29/vasilopita-griechischer-neujahrskuchen/
©

Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Verweise sind sogenannte Provision-Links. Wenn Sie auf so einen Verweislink klicken und über diesen Link einkaufen, bekommt scoyo von Ihrem Einkauf eine Provision. Für Sie verändert sich der Preis nicht, aber Sie unterstützen damit unser Magazin.

Über die Autorin:

Mirjam Olga Strzata ist Medienschaffende mit vielen Geschwistern und beschäftigt sich als freie Redakteurin am liebsten mit Lifestyle-Themen.